Schmerz-

therapien

Immer mehr Menschen leiden unter Schmerzen in irgendeiner Form, akut oder auch schon chronisch. Schmerzen haben dabei eine sinnvolle Aufgabe, denn sie weisen uns darauf hin, dass wir unseren Körper schädigen (Alarmschmerz) oder aber schon geschädigt haben (Verschleiß). Es ist quasi die Sprache unseres Körpers.
In den meisten Fällen handelt es sich um Alarmschmerzen, das heisst funktionelle Schmerzen ohne strukturellen Schädigungshintergrund!
In der von mir angewandten Osteopressur, werden gezielt die Alarmschmerz-Rezeptoren in der Knochenhaut gedrückt. Durch diese manualtherapeutische Technik können die Hirnprogramme angesteuert und zurückgesetzt werden, sodass sich die muskulär-faszialen Spannungen normalisieren.
Der Druck auf die Gelenkflächen und Wirbelkörper verringert sich, was von den Rezeptoren in unserem Körper wahrgenommen und an das Gehirn weitergeleitet wird. Entsprechend wird auch der Alarmschmerz eingestellt.
Die Wirkung dieser Therapie nach Liebscher und Bracht zeigt, dass die Schmerzen nicht unbedingt durch  Verschleiß  entstehen, sondern durch die vom Gehirn registrierten überhöhten muskulär-faszialen Spannungen .

 

Darüber hinaus arbeite ich mit dem Physiokey, einer bioadaptiven Impulstherapie. "Das handliche Gerät stimuliert durch bioadaptive Impulse die Selbstregulation. Der Einfluss auf das vegetative Nevensystem und damit auf die körpereigenen Anpassungs- und Regulationsprozesse stärken die Abwehrkräfte und zeigen dem Körper einen Weg zur Selbstheilung auf. " [Quelle: Fa. Scenar]

 

Haben Sie Fragen zu den Schmerztherapien, sprechen Sie mich gerne an!